Archiv für Kategorie Neuigkeiten Gau

Ligawettkämpfe auf Gauebene: Saison wird abgebrochen

Veröffentlicht von am Mittwoch, 17 Juni, 2020

Da noch immer nicht absehbar ist, wann im Hinblick auf die noch immer andauernde „Corona-Pandemie“ der Wettkampfbetrieb im Schützengau Lech/Wertach unter regulären Bedingungen wieder aufgenommen werden kann, müssen die seit dem 13. März 2020 ausgesetzten Ligawettkämpfe auf Gauebene abgebrochen werden.

Die bislang bis zum 13. März 2020 ausgetragenen Wettkämpfe auf Gauebene werden unter Berücksichtigung des beigefügten Abbruchkonzeptes gewertet.

Bitte beachten Sie, dass in vielen Fällen bis spätestens 4. Juli 2020 eine schriftliche und verbindliche Rückmeldung von den Vereinen benötigt wird. Einzelheiten finden Sie im Abbruchkonzept. 


Ligawettkämpfe auf Gauebene: Weiteres Vorgehen unter Berücksichtigung der “Corona-Pandemie”

Veröffentlicht von am Sonntag, 24 Mai, 2020

Am 11. April 2020 wurde bekanntgegeben, dass der Wettkampfbetrieb im Schützengau Lech/Wertach über den 29. März 2020 bzw. über 19. April 2020 hinaus auf unbestimmte Zeit ausgesetzt wird. Für den Fall, dass sich in den nächsten Wochen und Monaten die Möglichkeit ergeben sollte, die für die Saison 2019/2020 noch ausstehenden Ligawettkämpfe auf Gauebene auszutragen, wurde auch angekündigt, dass diese Option geprüft und zu gegebener Zeit eine entsprechende Entscheidung getroffen würde. 

Im Moment stellt sich die Situation so dar, dass die „Vierte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ (4. BayIfSMV) vom 5. Mai 2020 zwar eine Öffnung für den Freizeitsport vorsieht, aber nur in Freiluftsportanlagen. Ausgeschlossen ist der Sport in Sporthallen und geschlossenen Sportanlagen. Im Moment ist noch nicht absehbar, ob und wann diese Regelung geändert wird. Ein Wettkampfsport ist durch den Deutschen Olympischen Sportbund und den Deutschen Schützenbund bis Ende August 2020 zudem größtenteils nicht erlaubt. Ein Fortsetzung der Saison ist insoweit im Moment mehr als in Frage zu stellen. 

Die endgültige Entscheidung über einen Abbruch der Saison wird aber noch um drei Wochen zurückgestellt. Wenn die Saison fortgesetzt werden soll, müsste sie bis zum Beginn der Sommerferien auch abgeschlossen werden können. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die Fortsetzung der Saison spätestens ab Ende Juni 2020 möglich sein müsste. Sollte sich diese Perspektive nicht bis spätestens 15. Juni 2020 abzeichnen, wird die Saison voraussichtlich abgebrochen. Wie dann im Luftgewehr-Rundenwettkampf und im Luftpistolen-Rundenwettkampf auf Gauebene in Sachen Aufstieg und Abstieg im Detail verfahren wird, wird im Anschluss bekanntgegeben. Gleiches gilt für die Entscheidung über die Wertung der Saison in den gauinternen Ligarunden für Schüler, Jugend, Senioren und Auflageschützen.   

Lies den Rest dieses Eintrags »

Der Wettkampfbetrieb auf Gauebene wird auf unbestimmte Zeit ausgesetzt

Veröffentlicht von am Samstag, 11 April, 2020

Update vom 11.04.2020

Der Wettkampfbetrieb im Schützengau Lech/Wertach wird über den 29. März 2020 bzw. über 19. April 2020 hinaus auf unbestimmte Zeit ausgesetzt wird.

Sollte sich in den nächsten Wochen und Monaten die Möglichkeit ergeben, die für die Saison 2019/2020 noch ausstehenden Ligawettkämpfe auf Gauebene auszutragen, wird diese Option geprüft und zu gegebener Zeit eine entsprechende Entscheidung getroffen. 

Sollte sich keine Möglichkeit ergeben, in den nächsten Wochen und Monaten die für die Saison 2019/2020 noch ausstehenden Ligawettkämpfe auf Gauebene auszutragen, gibt es nach jetzigem Stand zwei Alternativen für den Umgang mit den bislang ausgetragenen Wettkämpfen. 

Möglichkeit 1:

Die Saison wird abgebrochen und die Entscheidungen bezüglich der Vergabe der Meisterschaft in der jeweiligen Liga/Klasse sowie über den Auf- und Abstieg wird vom Gauschützenmeisteramt grundsätzlich auf der Basis der bislang ausgetragenen Wettkämpfe/Ergebnisse  und der sich daraus ergebenden Platzierungen/Durchschnittsringzahlen getroffen.  

Möglichkeit 2:

Die Saison wird annulliert und die Ligeneinteilung für die Saison 2020/2021 erfolgt ohne Berücksichtigung der Ergebnisse der abgebrochenen Saison 2019/2020.  

Wie bereits am 13.03.2020 mitgeteilt wurde, wären vom Schützengau Lech/Wertach die Gausieger des Luftgewehr-Rundenwettkampfes und des Luftpistolen-Rundenwettkampfes bis zum 1. Mai 2020 an den Bezirk Schwaben zu melden. 

Da die beiden Gausieger bis zu diesem Termin aufgrund der bekannten Ausgangsbeschränkungen in Zusammenhang mit der Corona-Krise nicht mehr auf sportlichem Weg ermittelt werden können, erfolgt gemäß einer heute erfolgten telefonischen Absprache mit dem 1. Bezirkssportleiter Sascha Zirfaß vorläufig keine Gausieger-Meldung des Gaues Lech/Wertach an den Bezirk. 

Wie bezüglich der Gausieger-Meldung weiter verfahren wird, entscheide ich, sobald weitere Informationen/Empfehlungen von der Bezirkssportleitung vorliegen.   

Potenzielle Kandidaten für die Meldung als Gausieger sind alle Mannschaften, die bei einer Fortführung der Saison (zumindest theoretisch) noch Meister in ihrer jeweiligen Gauoberliga-Gruppe werden könnten. 

Der Gau-Rundenwettkampfleiter Manfred Stahl wäre den Sportleitern der Vereine, zu denen eine oder mehrere der als potenzielle Kandidaten für die Meldung als Gausieger in Frage kommenden Mannschaften gehören, dankbar, wenn sie ihm bis spätestens Montag, 20. April, mitteilen würden, ob die jeweilige Mannschaft gegebenfalls einen Aufstieg in die Bezirksliga wahrnehmen würde, wenn sich für sie diese Chance ergäbe. 

Potenzielle Kandidaten für die Gausieger-Meldung sind folgende Mannschaften: 

Luftgewehr-Rundenwettkampf

  • Singold Großaitingen II (Gauoberliga Südost)
  • Fortuna Klimmach (Gauoberliga Südost)
  • Tell Tronetshofen/Willmatshofen II (Gauoberliga Nordwest) 

Luftpistolen-Rundenwettkampf 

  • SG Schwabegg II (Gauoberliga Südwest)
  • Fortuna Klimmach (Gauoberliga Südwest)
  • Schlossbergschützen Scherstetten (Gauoberliga Südwest)
  • Tell Tronetshofen/Willmatshofen (Gauoberliga Südwest)
  • Edelweiß Gennach (Gauoberliga Südwest) 
  • Singold Großaitingen II (Gauoberliga Nordost)
  • Hubertus Langerringen (Gauoberliga Nordost)

**************************************************************

Nachricht vom 13.03.2020

Die Ausbreitung des Corona-Virus in ganz Deutschland zwingt den Schützengau Lech/Wertach dazu, den Wettkampfbetrieb auf Gauebene auszusetzen.

Aussetzen bedeutet, dass bis auf weiteres keine Wettkämpfe ausgetragen werden dürfen. Wettkämpfe, die trotz der Aussetzung des Wettkampfbetriebes ab heute ausgetragen werden, werden nicht gewertet. 

Im Einzelnen gelten folgende Regelungen, die umgehend vereinsintern weitergegeben werden sollten: 

Wettkämpfe auf Bezirksebene 

Auf Bezirksebene werden laut Mitteilung der Sportleitung des Schützenbezirkes Schwaben der Bezirksrundenwettkampf mit sorfortiger Wirkung eingestellt und das für den 15. März geplante Schwabenfinale der besten Mannschaften der Schwabenliga offiziell abgesagt.  

Gauoberliga Luftgewehr und Gauoberliga Luftpistole 

In der Gauoberliga Luftgewehr und der Gauoberliga Luftpistole wird der Wettkampfbetrieb vorerst bis zum 29. März ausgesetzt (gestern Abend war die Aussetzung zunächst nur bis zum 22. März geplant, doch diese Entscheidung wurde von mir inzwischen korrigiert). Vor Ablauf der genannten Frist wird entschieden, ob, wann und in welcher Form der Wettkampfbetrieb in der Gauoberliga wieder fortgesetzt werden kann. Beeinflusst wird diese Entscheidung auch davon, wie der Bezirk Schwaben mit den Aufstiegskämpfen zur Bezirksliga verfährt. Die Teilnehmer des Schützengaues Lech/Wertach hätten eigentlich bis zum 10. April dem Bezirk gemeldet werden müssen, gestern wurde diese Frist bis zum 1. Mai verlängert. Ausgetragen werden sollen diese Aufstiegswettkämpfe nach jetzigem Stand am 8. und 9. Mai. Ob es dabei bleibt, ist mehr als fraglich.  

Alle anderen Wettkämpfe auf Gauebene 

In allen anderen Klassen des Luftgewehr-Rundenwettkampfes (Gauliga, A-Klasse, B-Klasse, C-Klasse) sowie in allen anderen Klassen des Luftpistolen-Rundenwettkampfes (Gauliga, A-Klasse) wird der Wettkampfbetrieb bis zum 19. April ebenso ausgesetzt wie in allen Klassen der gauinternen Ligarunden für Schüler, Jugend, Senioren und Auflageschützen. Ob, wann und in wecher Form die Saison nach dem 19. April noch fortgesetzt werden kann, wird zu gegebener Zeit entschieden.


Landkreispokal wird auf unbestimmte Zeit ausgesetzt

Veröffentlicht von am Samstag, 11 April, 2020

Update vom 11.04.2020

Der Landkreispokal-Wettbewerb der Schützen wird über den 19. April 2020 hinaus auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Ob der Wettbewerb zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden kann, ist derzeit noch offen. 

Zwar spricht derzeit vieles dafür, denn Wettbewerb 2019/2020 abzubrechen, doch es gibt keinen zwingenden Grund, diese Entscheidung bereits jetzt zu treffen.  

Sollte sich im Laufe des Jahres die Möglichkeit abzeichnen, dass der Wettbewerb unter Umständen noch mit Verzögerung abgeschlossen werden kann, wird der Wettkampfleiter Manfred Stahl das zu gegebener Zeit prüfen und in Absprache mit Barbara Wengenmeir, der Sportbeauftragten des Landkreises Augsburg, eine entsprechende Entscheidung treffen.  

*********************************************

Nachricht vom 12.03.2020

Die Ausbreitung des Corona-Virus in der Region wirkt sich auch auf den Landkreispokal-Wettbewerb der Schützen aus.

In Absprache mit Barbara Wengenmeir, der Sportbeauftragten des Landkreises Augsburg, hat sich der Wettkampfleiter Manfred Stahl dazu entschlossen, denn Wettbewerb vorläufig bis zum 19. April auszusetzen.

Das heißt, dass alle Wettkämpfe der 2. Runde, die bislang noch nicht ausgetragen worden sind, abgesetzt sind.  

Ob der Landkreispokal-Wettbewerb nach dem 19. April fortgesetzt wird, ist noch offen.

Von der Fortsetzung des Wettbewerbs hängt auch ab, ob und wann das eigentlich für den 15. Mai 2020 geplante Finalturnier stattfindet.


Absage/Verlegung der Gauversammlung

Veröffentlicht von am Donnerstag, 12 März, 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schützenkolleginnen und Schützenkollegen,

im Februar haben wir zur 80. Gauversammlung eingeladen. Zu diesem Zeitpunkt war das Corona-Virus in Deutschland noch nicht angekommen. Zwischenzeitlich hat sich die Situation jedoch wesentlich geändert:

am Montag, den 9. März hat Professor Christian Drosten, der führende Virus-Forscher Deutschlands im NDR festgestellt: “Das Corona-Virus verbreitet sich in Deutschland schneller als gedacht. Nun gilt es, die Risikogruppen zu schützen – auch wenn das Umdenken und Verzicht bedeutet. Wir müssen die Ausbreitungsgeschwindigkeit reduzieren.”

Am 8. März empfahl Bundesgesundheitsminister Jens Spahn Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Menschen abzusagen. Einen Tag später erklärte der CDU-Politiker, dass diese Vorgehensweise auch bei kleineren Events sinnvoll sein könnte. “Die Zahl 1.000 heißt ja nicht: alles darunter ist per se ok und alles da drüber ist per se nur problematisch. Die Corona-Lage gebiete Absage von Veranstaltungen um das Ziel, die Ausbreitung zu verlangsamen, zu erreichen.”

Auch unser Landrat Martin Sailer appelliert an Parteien, Vereine und Verbände, Veranstaltungen abzusagen. Er selbst wird auch ab sofort an keinen weiteren Wahlveranstaltungen teilnehmen ( https://azol.de/56982136 ).

Wir als Gauvorstandschaft empfinden diese Appelle sehr vernünftig und aus unserer Sicht besteht aktuell keine Notwendigkeit die Gauversammlung am 22. März durchzuführen, vielmehr sollte diese zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Unsere Gesundheit geht vor!

Aus diesem Grund verlegen wir die 80. Gauversammlung des Schützengaues Lech/Wertach um ca. zwei Monate auf einen noch abzustimmenden Termin.

Der Termin wird fristgerecht bekannt gegeben.

Mit freundlichen Schützengrüßen
Joachim Peters


Singoldschützen Großaitingen stellen den Trainings- und Wettkampfbetrieb für ihren Nachwuchs ein

Veröffentlicht von am Dienstag, 10 März, 2020

Die Singoldschützen Großaitingen stellen den Trainings- und Wettkampfbetrieb für ihren Nachwuchs in den nächsten 14 Tagen ein.  

Schützenmeister Helmut Geiger hat dies wie folgt begründet: “Nachdem die Großaitinger Schule wegen drei positiv getesteten Schülern/Lehrer heute geschlossen wurde, haben sich die Singoldschützen entschlossen das Jugendtraining für 14 Tage auszusetzen. Des weiteren werden unsere Schüler-/ und Jugendmannschaften keine Wettkämpfe in den nächsten 14 Tagen bestreiten.”

Der Gau unterstützt diese Maßnahme ausdrücklich und hat vollstes Verständnis, wenn andere Vereine entsprechend verfahren.  

Eine Verlegung von ausgefallenen bzw. verschobenen Wettkämpfen auf einen späteren Zeitpunkt ist kein Problem.


Auswirkungen der Ausbreitung des Corona-Virus

Veröffentlicht von am Sonntag, 8 März, 2020

Die Ausbreitung des Corona-Virus in Deutschland ist in aller Munde und beschäftigt nun auch die Verantwortlichen im Schützengau Lech/Wertach.

Auswirkungen könnte die Ausbreitung sowohl auf den Wettkampfbetrieb im Schützengau Lech/Wertach haben und möglicherweise wird auch die für den 22. März angesetzte 80. Gauversammlung verschoben.


Nachdem es am Wochenende erste Anfragen gegeben hat, ob im Gau Ligawettkämpfe verschoben werden können, wenn einer oder mehrere Schützen, die daran teilnehmen sollten, sich aktuell in einem der Risiko-Gebiete (insbesondere Südtirol) befinden oder in den letzten Tagen von dort zurückgekehrt sind, hat die Gauführung schnell reagiert.
In einer E-Mail an alle Vereine wurde klar gestellt, dass die Wettkämpfe gegebenenfalls auf einen späteren Zeitpunkt verlegt werden können. Voraussetzung dafür ist lediglich, dass sich die jeweiligen Mannschaftsführer darauf verständigen und die Verschiebung dann an den Gau-Rundenwettkampfleiter melden.


Die 80. Gauversammlung des Schützengaues Lech/Wertach sollte eigentlich am Sonntag, 22. März, in Graben stattfinden. Die Führung des Gaues um den 1. Gauschützenmeister Joachim Peters aus Oberottmarshausen hält aktuell aber für fraglich, ob es bei diesem Termin bleibt. Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus und der damit einhergehenden Risiken zieht Joachim Peters in Erwägung, die Gauversammlung um circa zwei Monate in den Mai zu verschieben. Diesbezüglich wolle man aber die weitere Entwicklung noch abwarten und die Entscheidung Ende dieser Woche treffen.


Es läuft auf eine Interimslösung hinaus

Veröffentlicht von am Freitag, 24 Januar, 2020

Der Schützengau Lech/Wertach hält am Sonntag, 22. März, ab 14 Uhr erstmals im Bürgersaal von Graben seine Gauversammlung ab. Wichtigster Tagesordnungspunkt ist dabei die Neuwahl der gesamten Gauführung. Klar ist im Moment, dass einige Mitglieder des Führungsteams sich aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl stellen.

Unter ihnen ist auch der Gauschützenmeister Joachim Peters, der seinen Lebensmittelpunkt weg von Oberottmarshausen in den Norden Deutschlands verlegen will und deshalb nicht mehr kandidiert. Nicht klar ist dagegen zum aktuellen Zeitpunkt, ob alle frei werdenden Positionen auch wieder neu besetzt werden können.

Lies den Rest dieses Eintrags »

Personalprobleme vor der nächsten Wahl – Bericht aus der Schwabmünchner Allgemeinen

Veröffentlicht von am Dienstag, 10 Dezember, 2019

Es gibt Personalprobleme beim Schützengau Lech/Wertach. Zwei Mitglieder des Führungsteams haben bereits ihr Amt niedergelegt, drei weitere treten bei den Neuwahlen im Frühjahr nicht mehr an. Es gibt aber auch Hoffnung. Sie zeichnete sich bei einer Sitzung in Reinhartshausen ab, als einige Kandidaten gefunden wurden.

Es ist immer das Gleiche: Wenn Mitglieder des Vorstands ihre Ämter niederlegen, gibt es Schwierigkeiten sie neu zu besetzen. Beim Schützengau Lech/Wertach treten sie derzeit massiv auf. Die beiden Jugendleiterinnen Annette Kromer und Maxine Reis haben vor Kurzem ihr Amt niedergelegt. Und zu dem turnusmäßigen Neuwahltermin im Frühjahr haben bereits jetzt drei Personen definitiv angekündigt, dann nicht mehr zu kandidieren. Und es sind gewichtige Posten im Gauschützenmeisteramt: Aus persönlichen Gründen kandidieren der 1. Schützenmeister Joachim Peters und seine Stellvertreterin Karina Wiedemann sowie der Sportleiter Christoph Wiedemann nicht mehr.

Speziell mit Blick auf die Neuwahlen lud Schützenmeister Joachim Peters zu einer Versammlung zu den Auerhahnschützen Reinhartshausen ein. Es waren dorthin zwar nicht alle 38 Gauvereine gekommen, aber rund 30 Personen hörten sich dann doch an, was Peters zu sagen hatte: „Aufgrund meiner veränderten Lebenssituation kann ich mein Amt nicht mehr ausüben. Das tut mir sehr leid, denn ich war sehr gerne Gauschützenmeister.“

Mehr unter: https://azol.de/56146221


Messe-Cup 2020

Veröffentlicht von am Donnerstag, 14 November, 2019

Vom 16.01.2020 – 19.01.2020 findet wieder

der Messe-Cup für Sportschützen

auf der Jagen und Fischen in Augsburg statt.

Weiterführende Informationen zum Messe-Cup und der Messe Jagen und Fischen sind auf der Seite des Gaues Augsburg zu finden.
Hier der Link zur Ausschreibung, Anmeldeformular und weiteren Info’s
http://gau-augsburg.bssb.de/web/2019/10/16/jagen-und-fischen-2020/